Fahrschulkater

| Keine Kommentare

Katerchen

Im Sommer 2012 stand er eines Tages vor unserer Tür, der kleine, dünne Kater mit dem seltsamen  gelben Fleck an der Nase. Mitleidig wurde ihm von Alexandra die Tür geöffnet und mit einem Schälchen Katzenfutter stillte er seinen großen Hunger. Er ist nicht die erste Katze die in unserer Fahrschule um Asyl bat. Sein Vorgänger, ein großer schwarz-weisser Kater, kam viele Jahre Tag für Tag zur Bürozeit und ließ es sich gutgehen. Wir waren traurig und vermissten ihn sehr als er nicht mehr vorbei kam. Auch der kleine „Neue“ blieb nach einer Inspektionsrunde jeden Tag länger. Schnell haben ihn alle in ihr Herz geschlossen. Er ist ja auch sehr verschmust und lässt sich endlos kraulen. Sein Lieblingsplatz ist das Schaufenster. Die Schaufensterdeko wird durch ihn erst richtig interessant und die Fußgänger bleiben stehen und freuten sich über ihn. Inzwischen hat er eine eigene Katzentür und kann raus und rein wann er will, er hat sozusagen Heim-und Wohnrecht.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: